Taunusblickschule

Knobelnacht der Klasse 4a

Von Donnerstag, den 9. März, auf Freitag, den 10. März, hat die Klasse 4a in der Schule übernachtet. Zum ersten Mal an der Taunusblickschule stand bei einer Übernachtung nicht das Lesen im Vordergrund, sondern das Knobeln, Experimentieren, Tüfteln und „Nüsse knacken“. Wie die Kinder die Knobelnacht erlebt haben, haben sie hier beschrieben.

Knobelnacht der 4a
Als erstes haben wir unser Nachtlager eingerichtet. Danach haben wir zu Abend gegessen. Es gab Pizza. Nach dem Essen ging es zu den Knobelstationen. Sarah, Saskia und ich sind als erstes zu Schauen und bauen gegangen. Da haben wir versucht, einen Würfel zusammen zu bauen, Sarah und Saskia haben es geschafft. Dann sind Saskia und ich zu Monster und Muster gelaufen und haben Punktebilder übertragen. Nach einer Weile kamen noch mehr dazu. Danach haben wir in der Aula weitergemalt und die Stationen dort ausprobiert. Irgendwann waren wir müde und sind ins Bett gegangen. Da haben manche noch gelesen. Danach haben wir geschlafen. Am nächsten Morgen haben wir Frühstück gegessen. Anschließend haben wir unser Lager abgebaut und sind nach Hause gegangen. Alle haben gesagt, dass es super cool war.
Das müssen wir nochmal machen!
Mia Lena

Hallo, ich bin Alessia. Ich bin aus der Klasse 4A. Als erstes haben wir unsere Isomatten aufgebaut und dann die Schlafsäcke aufgebaut. Danach hat Frau Kloor uns die aufgebauten Stationen gezeigt. Sofort wurde die Pizza geliefert. Dann war Knobeln angesagt. Schauen und Bauen und Gedächtnismeister und Fingerakrobaten fand ich am besten. Kurz danach haben wir geknabbert. Vom Knabbern ist die Klasse 4A müde geworden. Am nächsten Morgen hat die Klasse 4A sehr lecker gefrühstückt. Sie haben auch Urkunden gekriegt. Dann haben uns die Eltern abgeholt. Das war sehr toll.

Unsere Knobelnacht der Klasse 4A
Wir haben vom 9. auf den 10. März in der Schule übernachtet. Als wir ankamen, haben wir unsere Schlafsäcke raus geholt und unsere Isomatten bzw. unsere Luftmatratzen raus geholt. Später gab es Essen. Es gab Pizza mit Salami, Pilzen, Margherita und Schinken. Als wir fertig waren, durften wir dann los knobeln. Wir konnten sechs verschiedene Stationen machen. Suchen und finden, schauen und bauen, Legemeister unter sich, Gedächtnismeister und Fingerakrobaten, Monster und Muster und Logik und Denksport. Wir haben alles mal ausprobiert und auch viel geschafft. Aber irgendwann waren wir müde und gingen ins Bett schlafen. Davor haben wir noch ein wenig gelesen
und später habe ich noch ein Rätsel vorgestellt. Am nächsten Morgen haben wir gefrühstückt. Es gab Müsli, Brötchen, Brezel, Croissants, Trauben, Käse und Tomaten. Später mussten wir aber leider wieder gehen. Trotzdem werde ich Nacht nie wieder vergessen.
Alessio

Die Knobelnacht vom 9.3.-10.3.2017
Wir sind am Abend den 9.3.zwischen 19.00 Uhr und 19.30Uhr in die Schule gekommen. Unsere Eltern haben uns geholfen die Betten aufzubauen. Nachdem sie uns geholfen haben, haben wir uns verabschiedet und sie sind gegangen. Danach haben wir Pizza gegessen. Es gab Pizza Salami, Pizza Schinken, Pizza Margherita und eine halbe Pilze halbe Salami. Die Pizzen waren sehr lecker! Nachdem Essen haben wir angefangen zu Knobeln. Wir haben bis 12.00Uhr geknobelt und dann haben wir uns bettfertig gemacht. Frau Kloor hat uns etwas vorgelesen und dann durften wir so lange lesen wie wir wollten. Am Morgen hat uns Maxs Vater Brezeln, Brötchen und Croissants gebracht. Das Frühstück war sehr lecker. Leider wurden wir dann schon abgeholt.
DIE KNOBELNACHT HAT SPAß GEMACHT!
AMY

Unsere Knobelnacht
Hallo ich heiße Clemens und bin 10 Jahre alt. Unsere Klasse hat eine Knobelnacht veranstaltet.
Als alle da waren, hat Frau Kloor unsere Klassenlehrerin uns die Stationen gezeigt. Anschließend
gab es Pizza zum Abendessen. Es gab Schinkenpizza, Salamipizza und Pilzepizza. Dann haben wir angefangen zu knobeln. Meine Lieblingsstation war schauen und bauen dort musste man verschiedene Figuren aus Würfeln bauen. Um ca. 12 Uhr gingen wir ins Bett und haben noch bis spät in die Nacht gelesen. Am Morgen haben wir gefrühstückt. Es gab Brezeln, Brötchen und Croissants. Es war sehr lecker.
Das war die Knobelnacht vom 9.3.17 auf den 10.3.17.

Unsere Knobelnacht
Die Knobelnacht war ziemlich cool, denn wir haben zusammen gegessen und einen Rundgang gemacht. Außerdem waren die Knobelstationen vielfältig und fantasievoll. Es war auch schön, dass es keinen Streit gab und man so lange aufbleiben konnte, wie man wollte. Ebenfalls war es schön, dass wir zusammen gefrühstückt haben.
Kolja

Die Knobelnacht
Am 9.3 bis 10.3 hatten wir Knobelnacht. Als erstes haben wir unsere Betten aufgebaut und eingerichtet. Kurz danach haben wir Pizza gegessen. Dann ging es los mit Knobeln.
Einige Aufgaben waren leicht, manche sehr schwer. Wir haben bis in die Nacht geknobelt,
dann konnten wir noch etwas lesen. Etwa um 4 Uhr sind die letzten ins Bett gegangen.
Am Morgen gab es Croissants und Brezeln kurz danach haben wir aufgeräumt
und die Tische im Klassenraum richtig gestellt. Dann wurden manche von ihren Eltern
abgeholt oder sind selber nach Hause gegangen.
Es war toll.
Gregor

Knobelnacht der 4a
Hallo und herzlich willkommen. Ich erzähle euch von der Knobelnacht am 09.03.2017.
In den Klassenräumen von Frau Benig, Frau Ipach, Frau Port, in der Aula und auf dem Flur waren Stationen aufgebaut. In der Klasse von Frau Port war die Station suchen und finden aufgebaut in den anderen Klassen waren Stationen so wie: Schauen und bauen, Legemeister unter sich, Gedächtnismeister und Fingerakrobaten und zu guter Letzt Monster und Muster. Das war eine super Knobelnacht. Hoffentlich machen wir das noch einmal.
Frederik

Unsere Knobelnacht
Hallo, ich heiße Falk. Unsere Knobelnacht am 9.3.2017 fing um 19.30uhr an. Wir haben erst unsere Betten aufgebaut und eingerichtet. Danach haben wir eine kleine Führung zu den ganze Stationen bekommen. Kurz darauf kam auch schon unser Abendessen. Es gab Pizza mit Schinken, eine mit Pilzen und eine mit Salami. Die Pizza war echt lecker. Als alle mit dem essen fertig waren, haben wir mit dem knobeln begonnen. Es gab viele schwere und leichte Aufgaben. Die verschiedenen Knobelräume hießen: Suchen und finden, Schauen und bauen, Legemeister unter sich, Gedächtnismeister und Fingerakrobaten, Monster und Muster und Logik und Denksport. Jeder der keine Lust mehr hatte zu knobeln durfte schlafen oder lesen, Das alles wurde sehr spät. Am nächsten Morgen gab es ein leckeres Frühstück. Nach dem essen haben unsere Sachen gepackt und sin nach Hause gegangen. Die Knobelnacht hat allen sehr viel Spaß gemacht. Das war super!!!

Knobelnacht vom 9. bis 10. März
Um 19.00 Uhr bauten wir unsere Betten auf. Unsere Lehrerin erklärte um 19.30 Uhr die Stationen, es gab: Schauen und bauen, suchen und finden, Legemeister unter sich, Gedächtnismeister und Fingerakrobaten und die letzte Station Monster und Muster. Um 20.00 Uhr gab es Pizza, mit Salami, mit Pilzen, mit Schinken und mit Käse. Danach begannen wir mit knobeln. Es dauerte mehr als 2 Stunden bis wir müde wurden. Um 8 Uhr morgens gab es Frühstück, Croissant, Brezeln und Brötchen. Danach bauten wir unsere Betten ab. Am besten gefiel mir das Abendessen und das Frühstück, weil wir sehr viel gelacht haben.
Lennard

Unsere Knobelnacht vom 9. auf den 10. März
Hallo ich bin Leon aus der Taunusblickschule in Wallau. Erst haben wir zu abend gegessen danach haben wir in der ganzen Schule bis ca. 23 Uhr geknobelt. Am besten fand ich in der Aula Gedächtnismeister und Fingerakrobaten und Schauen und Bauen. Anschließend durften wir die ganze Nacht lesen. Am nächsten Morgen haben wir gefrühstückt und dann haben unsere Eltern uns abgeholt.

Die Knobelnacht der Klasse 4a
Als wir alle da waren, haben wir die Betten aufgebaut. Die ganze Klasse hat sich erst die ganzen Stationen angeschaut und besprochen. Danach haben wir Pizza bestellt. Kurz darauf haben wir ungefähr bis halb zwölf geknobelt und dann hat Frau Kloor noch etwas vorgelesen. Jetzt durfte jeder für sich noch ein bisschen lesen. Am Morgen hat uns Her Müller das Frühstück gebracht. Es war alles vom Feinsten. Das war lecker und die Knobelnacht war richtig cool.
Leeloo

Unsere Knobelnacht
Hallo ich heiße Katharina,
ich habe mit der Klasse 4a am 9.3.2017 eine Knobelnacht gemacht.
Am meisten hat mir das Knobeln Spaß gemacht. Wir haben in der Schule übernachtet und sind sehr lange wach geblieben. Nach dem Knobeln durften die Klasse und ich noch knabbern und Lesen. Nach ungefähr 2 Uhr morgens sind alle eingeschlafen. Am nächsten Tag haben wir gefrühstückt. Es gab frische Brötchen und Pizza vom Abendessen am vorherigen Tag. Dann wurden alle Matratzen abgebaut und eingepackt Nun sind alle nach Hause gegangen und müde ins Bett gefallen. Das war die Knobelnacht.

Knobelnacht der Klasse 4a
Als erstes haben wir unsere Matratzen aufgebaut. Dann als es 19.30 Uhr waren, haben wir Pizza bestellt. Als alle fertig waren, ging es ans knobeln. Jeder durfte ins Bett, wenn er müde war. Ich bin um 00:00 Uhr ins Bett gegangen. Frau Kloor hat uns noch was vorgelesen. Um 7:00 Uhr sind wir aufgestanden und haben alles zusammen gepackt. In der Aula haben wir gefrühstückt. Wir mussten wider aufräumen und wurden abgeholt. Das war schön.
Von Saskia

Die Knobelnacht Die Klasse 4a ist am 9.3. um 19:00 Uhr – 19:00 Uhr in der Schule gekommen. Alle bauten ihre Luftmatratzen und Schlafsäcke auf. Dann haben wir uns die Knobelstationen angeguckt. Als wir fertig waren, gab es Pizza. Wir hatten vier Sorten: Salami, Margherita, Schinken und Pilze. Danach gings ans Knobeln. Es gab die Stationen Suchen und finden, Schauen und bauen, Legemeister unter sich, Gedächtnismeister und Fingerakrobaten, Monster und Muster und Logik und Denksport. Wir haben bis 00:00 Uhr geknobelt. Alle sind dann in ihre Schlafsäcke oder Luftmatratzen gegangen. Frau Kloor hat dann noch ein bisschen was vorgelesen. Und Süßigkeiten sind rumgegangen. Als wir fertig waren durften wir lesen oder schlafen. Am nächsten Tag haben wir alles eingepackt. Dann sind wir essen gegangen. Es gab Müsli, Nutella, Käsewürfel, Brezeln, Croissants, Milch und Cornflakes. Dann sind unsere Eltern gekommen.
Von Sarah

Die Knobelnacht der Klasse 4a
Hallo, ich heiße Max. Ich bin in der Klasse 4a. Unsere Knobelnacht begann um 19.00 Uhr. Dann haben wir unsere Betten aufgebaut. Wir haben dann eine Einleitung von unserer Lehrerin gekriegt wo die verschiedenen Knobelstationen stehen. Danach haben wir zu Abend gegessen, es gab Pizza. Anschließend haben wir geknobelt, es gab sechs Stationen. Dann sind wir in unsere Schlafsäcke gekrochen und haben geknabbert. Gelesen haben dann noch ein Paar aber schließlich haben alle geschlafen. Am nächsten Morgen haben wir gefrühstückt, aufgeräumt und dann gegangen.
Es war toll.
Max

Die Knobelnacht der Klasse 4a
Als alle angekommen waren, haben wir unsere Betten aufgebaut. Die Klasse war die Ruhezone und unser Bettenlager. Danach haben wir alle Stationen erklärt bekommen. Dann hat Frau Kloor Pizza bestellt. In der Aula war ein riesengroßer Tisch gedeckt, da haben sich alle hingesetzt und wir haben gemütlich gegessen. Später durften wir anfangen zu knobeln. Da waren sehr schwere Aufgaben dabei. Nach einer Weile als es schon spät war, hat Frau Kloor uns vorgelesen und wir durften etwas knabbern. Das war lecker. Jeder musste dann Zähne putzen und Schlafzeug anziehen. Wir durften dann lesen. Irgendwann sind alle eingeschlafen. Am nächsten Morgen gab es leckeres Frühstück. Nach dem Frühstück wurden alle abgeholt. Das war unsere Knobelnacht!
Michelle